Englisch unterrichten an Sprachschule

Die Sprachschule in dem Vorort Pablo Nogués liegt rund 40 Kilometer vom Stadtkern entfernt. Hier lernen knapp 80 SchülerInnen die englische Sprache, um ihre zukünftigen Jobchancen zu verbessern.

Neben dem strengen Stundenplan der öffentlichen Schulen nehmen sich die SchülerInnen Zeit, zusätzlich für ca. 4 Stunden die Woche eine Fremdsprache zu lernen. Ihre Eltern haben selbst kaum Bildungsmöglichkeiten erlebt, daher unterstützen und fördern sie ihre Kinder, um an entsprechenden Bildungsmaßnahmen teilzunehmen. Die Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sie bietet den Kindern auch einen sicheren Raum, um ihre Freizeit zu genießen und diese produktiv zu gestalten.

Aufgaben der Freiwilligen

Die Freiwilligen mit entsprechend guten Englischkenntnissen bzw. Muttersprachler unterstützen die SchülerInnen in den einzelnen Gruppen.

Die Arbeitsstunden werden abhängig von den Spanischkenntnissen der Voluntäre bestimmt.

Das Freiwilligenprogramm richtet sich besonders an jene Personen, die sich in einer Ausbildung eines Lehramtsstudiums oder dergleichen befinden und sich auf Englisch oder Spanisch fokussieren. Aber auch jene Personen, die gerne unterrichten möchten oder bereits Erfahrungen in diesem Bereich haben, können an diesem Freiwilligenprogramm teilnehmen. Bei geringen Spanischkenntnissen können die Freiwilligen in den einzelnen Gruppen im Unterricht assistieren.

Spezifische Aufgaben

  •     Erstelle und plane gemeinsam mit der Schulleiterin den Stundenplan.
  •     Korrigiere Hausaufgaben und Übungen.
  •     Überprüfe anhand von Tests den Lernfortschritt der SchülerInnen.
  •     Dokumentiere den Unterricht.
  •     Agiere als Vorbild und lebe den SchülerInnen Verantwortung und Disziplin vor.
  •     Bereite die SchülerInnen auf internationale Sprachexamen vor.

Verfügbarkeit

März bis November

Das Projekt ist während der Schulferien im Dezember, Januar, Februar und 2 Wochen im Juli nicht verfügbar.
Arbeitszeiten: Montag bis Donnerstag zwischen 15:30 und 19:30 Uhr.

Programmkoordinator

Silvia ist die Gründerin und Direktorin der Einrichtung. Sie ist eine ausgebildete Englischlehrerin und unterrichtet mithilfe der Freiwilligen.

Erforderliches Sprachniveau

Sehr gute Englischkenntnisse

Anfänger Spanisch (A1-A2)

Mindestaufenthalt

2 Wochen

Wichtige Hinweise

Die Freiwilligen wirken als Vorbilder und Mentoren für die SchülerInnen. Eine kreative und enthusiastische Arbeitsweise fördert nicht nur die Motivation der SchülerInnen, sondern ermöglicht ein aktives Lernen über den Tellerrand hinaus.

Einsatzort und erster Arbeitstag

Der Weg nach Pablo Nogués dauert ca. 1,5 Stunde mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug).

Am ersten Tag gibt es ein Orientierungsgespräch mit Silvia, sowie einen Rundgang durch die Schule. Der erste Tag dient zur generellen Einführung, aber auch zum Kennenlernen der SchülerInnen und um Herauszufinden, in welcher Weise die Freiwilligen unterstützend eingesetzt werden können.

Gelesen 3611 mal Letzte Änderung am 2018-08-01
© Copyright 2016 luppino.com.ar